Zum Inhalt springen

„Das Zahnmedizinstudium schweißt die Studierenden wie kein anderer Studiengang zusammen“

Bildquelle: Prof. Dr. Bernd Klaiber

Koffer gepackt und abreisefertig für den Dental Summer? In wenigen Stunden geht’s los! Bevor auch wir mit Sonnenbrille und Schnorchel in Richtung Timmendorfer Strand aufbrechen, stellen wir euch noch einen Referenten vor, den das Fortbildungs-Event an der Ostsee spürbar in seinen Bann gezogen hat.

Prof. Dr. Bernd Klaiber

Vormals Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Universität Würzburg, i.R.

Dents.de: Als langjähriger Referent beim Dental Summer — wie sind Ihre bisherigen Erfahrungen? Was macht für Sie den Reiz gerade dieser Fortbildungsveranstaltung aus?

Prof. Dr. Klaiber: Ohne Zweifel ist der Dental Summer für mich die schönste Fortbildungsveranstaltung im gesamten Jahresverlauf. Praxisorientierte Themen, interessierte, lernbegierige und begeisterungsbereite Teilnehmer, die traumhafte Umgebung sowie die richtige Gewichtung zwischen Vorträgen, praktischen Kursen und Rahmenprogramm machen diese Veranstaltung zu einem einzigartigen Ereignis. Für mich persönlich ist den Dental Summer auch deshalb so reizvoll, weil ich dabei viele ehemalige Studierende treffe, mit denen man sich am Abend über Vergangenes und Zukünftiges in angenehmer Atmosphäre unterhalten kann. Insgesamt herrscht während der ganzen Zeit eine sehr gute Stimmung. Mich wundert es immer wieder, wie Herr Hakim und sein Team dies so hinbekommen. Viele Teilnehmer sind fast jedes Jahr dabei.

Frontzahnrestaurierung aus Komposit: Eine Kombination, die sowohl technische Herausforderungen als auch eine hohe Ästhetik umfasst und der manche Kollegen etwas kritisch gegenüberstehen. Was erwartet die Teilnehmer in Ihrem Seminar?

Mit Kompositen lässt sich durch Karies oder Trauma verlorene Zahnhartsubstanz nahezu perfekt ersetzen. Die heute zur Verfügung stehenden Materialien und Techniken lassen fast unsichtbare Restaurationen zu. Neben der Wiederherstellung der ursprünglichen Zahnform, also der klassischen Füllungstherapie, lässt sich mit Komposit aber auch die Zahnform verändern. Damit werden mittels direkter Restaurationstechnik auch ästhetische Korrekturen im Frontzahnbereich möglich, ohne dass laborgefertigte Restaurationen angefertigt oder kieferorthopädische Behandlungen durchgeführt werden müssen. Anstelle dieser aufwändigen Behandlungstechniken können häufig auch mit noninvasiven oder nur wenig invasiven Maßnahmen Resultate erzielt werden, die von den Patienten sehr geschätzt werden. Bei Beherrschung der wichtigsten Grundregeln zur Ästhetik lassen sich ansprechende Ergebnisse erzielen, die einem Vergleich mit einer gelungenen laborgefertigten Restauration durchaus standhalten. In dem Seminar werden die verschiedenen Techniken der Formveränderung vorgestellt und im Detail gezeigt. Unverzichtbar für den Erfolg ist dabei eine spezielle Matrizentechnik. Die erforderlichen Maßnahmen bei Durchführung des Lückenschlusses und der Reduktion schwarzer Dreiecke nach Papillenretraktion werden ausführlich erläutert und im praktischen Kurs auch durchgeführt.

Der BdZA plant in diesem Jahr Aktionen für Referenten und Teilnehmer rund um den Alumnigedanken. Sie selbst sind Absolvent der Universität Freiburg. Wie wichtig ist für Sie die Verbindung zu Ihrer Alma Mater?

Die Studienzeit ist ohne Zweifel einen wichtige Lebensphase. Hier findet eine Weichenstellung statt, die für das weitere Leben von entscheidender Bedeutung ist. In der Studentenzeit ist man nie alleine, mit den Konsemestern verbringt man den Alltag, geht zusammen durch Höhen und Tiefen des Studentenalltags, erlebt dieselben Professoren und Assistenten mit deren Stärken und Schwächen, geht auf dieselben Feste, manche finden sogar den Partner fürs Leben. Das Zahnmedizinstudium schweißt wie kein anderer Studiengang die Studierenden zusammen. Nach dem Examen gehen alle wieder auseinander, nicht wenige sagen zu diesem Zeitpunkt der Uni gerne Ade. Doch nach einigen Jahren kommen wieder schöne Erinnerungen an die Studienzeit auf. Trifft man eine Person, die vor oder nach der eigenen Studienzeit an „seiner“ Universität studiert hat, stößt man sofort auf Gemeinsamkeiten und fühlt sich dieser Person irgendwie verbunden. Damit solche Begegnungen häufiger werden und nicht dem Zufall überlassen bleiben, könnte das Alumni–Netzwerk eine große Hilfe sein.

Wir bedanken uns bei Prof. Dr. Klaiber und hoffen, dass auch dieser Dental Summer interessante Begegnungen, spannende Gespräche und viele gute Erinnerungen für ihn bereithält!

Bevorstehende Events:

2. Junges Forum Privatzahnmedizin

Wann : 13.01.2018
Wo : Hamburg

Winter-Welcome Days

Wann : 18.01.2018
Wo : Willingen

Curriculum Parodontologie

Wann : 02.02.2018

Curriculum Implantologie 9+2

Wann : 02.02.2018
Preis : 5500 EUR (für Mitglieder) 6.500 EUR (für Nichtmitglieder)