Zum Inhalt springen

Neue Kooperation: Bundesweite Zusammenarbeit von DIE ZA und ZahnÄrztinnenverband Dentista e.V.

Neue Kooperation: Bundesweite Zusammenarbeit von DIE ZA und ZahnÄrztinnenverband Dentista e.V.

Aktive Stärkung von Zahnärztinnen in freiberuflich geführten Praxen

| DIE ZA, der Zusammenschluss aus der ZA – Zahnärztliche Abrechnungsgenossenschaft eG und der ZA Zahnärztliche Abrechnungsgesellschaft AG, sowie der Verband der ZahnÄrztinnen Dentista e.V. arbeiten künftig deutschlandweit zusammen. Gemeinsam wollen die Organisationen die Zukunft der Zahnmedizin in Deutschland mitgestalten.

Als eine der führenden, bundesweit tätigen Factoringgesellschaften für Zahnärzte und Kieferorthopäden ist DIE ZA wichtiger Partner für alle Themen rund um Rechnungs- und Zahlungsabwicklung mit Patienten und bietet ein großes Angebot an individuellen Service- sowie Beratungsleistungen. Dentista steht für die die weibliche Expertise in der Zahnmedizin und möchte für die besonderen Anforderungen der Kolleginnen passgenaue Lösungen entwickeln. In der Kooperation sehen beide Partner die Möglichkeit, aktiv Einfluss auf die Rahmenbedingungen der freiberuflichen Praxisführung zu nehmen. Vor allem jungen Kolleginnen soll der Anreiz zur Selbstständigkeit gegeben und attraktive Gestaltungsmodelle aufgezeigt werden. „Wir freuen uns sehr über diese Kooperation, die dazu beitragen wird, jungen Kolleginnen Mut zu machen – für die Niederlassung, für die Selbständigkeit, für mehr Freude an unserem wundervollen Beruf“, sagt Dentista-Präsidentin Dr. Susanne Fath. Holger Brettschneider, Vorstandssprecher der ZA ergänzt: „Dentista und DIE ZA eint Innovationskraft und der Wille zur aktiven Gestaltung der Zukunft. Gemeinsam können wir mehr bewegen als jeder von uns alleine. Wir bieten optimale Lösungen, mit der sich die persönliche Lebensidee der weiblichen Kolleginnen mit der Zahnmedizin der Zukunft vereinen lässt.“ Das bekräftigt auch die in eigener Praxis praktizierende Kieferorthopädin und ZA-Vorstandmitglied Dr. Sarah Schrey: „DIE ZA und Dentista eint der Gemeinschaftsgedanke und das Wissen darüber, dass die speziellen Anforderungen an die Freiberuflichkeit am besten mit starken Partnern verwirklicht werden können, um alle sich bietenden Synergien optimal zu nutzen.“

Aufgrund der Kooperation profitieren Dentista-Mitglieder von zahlreichen ZA-Leistungen, die für sie zu einer spürbaren Entlastung bei der Praxisverwaltung, zu Zeitersparnissen und damit neuen Kapazitäten führen. DIE ZA übernimmt verschiedene Verwaltungsaufgaben, etwa in der Abrechnung oder im Qualitätsmanagement, und fördert Teams zugleich mit Coachings in diesen und weiteren Aufgabenbereichen. „Nur mit dem Modell der eigenen Praxis können wir sicherstellen, dass Patientinnen und Patienten auch zukünftig noch genau die Behandlung erfahren, die aufgrund ihres Zahnstatus‘ geboten ist und nicht durch wirtschaftliche Interessen bestimmt ist“, sagt Dr. Susanne Woitzik, Mitglied der Geschäftsleitung ZA eG und verantwortliche Ansprechpartnerin für die Kooperation. „Ich freue mich sehr über die Kooperation mit der Dentista und bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam viel bewegen können, um das Modell der eigenen Praxis für Zahnärztinnen wieder attraktiv zu machen.“ Das unterstreicht auch Dr. Kerstin Finger, Vizepräsidentin des Dentista e.V. und Leiterin des Kooperationprojektes auf Seiten des Zahnärztinnenverbandes: „Mit dem, was wir als Dentista und DIE ZA jeweils leisten können und zu bieten haben, werden wir neue Projekte entwickeln, die sich an den aktuellen Rahmenbedingungen orientieren. Die auch der Tatsache Rechnung tragen, dass die Zahnmedizin schon heute mehrheitlich durch Frauen ausgeübt wird. Und die die zahnärztliche Praxis in die Zukunft führen können.“

Die Relevanz dieser Zusammenarbeit resultiert nicht zuletzt aus strukturellen Marktveränderungen, dem Fachkräftemangel, Marktverwerfungen aufgrund der COVID-19-Pandemie sowie der Zunahme bürokratischer Auflagen. All diese Aspekte machen die Selbstständigkeit für junge Zahnärztinnen immer weniger attraktiv, während Praxen vor allem in vielen ländlichen Regionen ohne Nachfolge bleiben. Sowohl DIE ZA als auch die Dentista sind sich dieser Herausforderung bewusst. Gemeinsam wollen sie neue, kreative Modelle entwickeln, um jungen Kolleginnen den Weg in die Selbstständigkeit zu erleichtern und die notwendigen Abläufe gleichzeitig familienfreundlich zu gestalten. „DIE ZA und Dentista sind dafür hervorragende Partner, da sie ein gemeinsames Ziel verfolgen: Frauen in der Zahnärzteschaft optimal zu unterstützen, und das mit ausgeklügelten Lösungen in Form von Dienstleistungen und Services. Denn aus eigener Erfahrung weiß ich: Frauen denken, agieren und führen anders.“, sagt Franziska Engel, Mitglied der Geschäftsleitung ZA AG und Bereichsleiterin Kundenservice.

Events

Praxisstart: Entrepreneurship mit "Biss" – Mein Weg in die Selbstständigkeit!

Wann : 05.11.2021 - 06.11.2021
Wo : Berlin
Preis : 99,00 EUR zzgl. gesetzl. MwSt. p. P. für zwei Seminartage, inkl. Gourmetevent

13. Dental Summer

Wann : 29.06.2022 - 02.07.2022
Wo : Timmendorfer Strand

mehr Events

Webinare

GCs 1. MIH Symposium Online

Wann : 28.09.2021 - 02.10.2021

Sofortimplantation und Sofortversorgung

Wann : 28.09.2021
Preis : 50,00 EUR für Nichtmitglieder*

Einführung TI mit KIM, ePA, eAU & Co.

Wann : 29.09.2021
Preis : 71,40 EUR (inkl. 19% MwSt., ohne MwSt. 60.00 EUR)

mehr Webinare