Zum Inhalt springen

KZBV - Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung

Gesicherte Rahmenbedingungen für den zahnärztlichen Nachwuchs

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) vertritt als Körperschaft des öffentlichen Rechts die Interessen der rund 53.000 Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzte in Deutschland. Eine wichtige Aufgabe der KZBV und der 17 Kassenzahnärztlichen Vereinigungen in den Ländern ist die Sicherstellung einer flächendeckenden und wohnortnahen vertragszahnärztlichen Versorgung. Hierfür werden in Verträgen mit gesetzlichen Krankenkassen Rechte und Pflichten der Vertragszahnärzte bei Behandlungen zu Lasten der GKV festgelegt. Die traditionelle Einzel- oder Gemeinschaftspraxis ist dabei das von uns angestrebte Versorgungsmodell der zahnmedizinischen Berufsausübung. Der zahnärztliche Nachwuchs – sei es als Freiberufler im Angestelltenverhältnis oder in eigener Praxis – liegt der KZBV bei ihrem Engagement besonders am Herzen. Die für die Vertragszahnärzteschaft relevante Gesetzgebung auf Bundesebene wird von uns ganz wesentlich mit vorbereitet und später dann auch politisch umgesetzt. Gemeinsam mit den KZVen gestalten wir die Zukunft des Berufsstandes, indem wir seine wirtschaftlichen und berufspolitischen Rahmenbedingungen sichern und fortlaufend verbessern, etwa bei der Ausgestaltung der Assistenzzeit. Aber auch beherrschbare Finanzierungsrisiken, wirtschaftliche Unabhängigkeit durch adäquate Honorierung, Planungssicherheit und eine funktionierende Infrastruktur bei der Existenzgründung sind wesentliche Ziele der KZBV. Insbesondere bei der Niederlassung in eigener Praxis leisten wir für die junge Generation Beratung und Unterstützung. Wenn die zahnmedizinische Versorgung auch in den nächsten Jahren auf dem gewohnt hohen Qualitätsniveau gewährleistet sein soll, brauchen wir bereits heute genügend Zahnärztinnen und Zahnärzte, die ihren verantwortungsvollen Beruf mit Freude und Engagement ausüben. Hierfür leistet die KZBV einen wichtigen Beitrag und sucht dabei den ständigen Austausch mit jungen Kolleginnen und Kollegen sowie deren Nachwuchsorganisationen. Und an zahnärztlichem Nachwuchs mangelt es angesichts der Studierenden- und Approbantenzahlen momentan nicht. Damit die KZBV aber ihre Aufgaben im Interesse der nächsten Generation weiter erfüllen kann, sollten möglichst viele angehende Zahnärzte selbst standespolitisch aktiv werden.

Kontaktdaten:

KASSENZAHNÄRZTLICHE BUNDESVEREINIGUNG (KZBV)

Universitätsstr. 73
50931 Köln

Telefon: Tel.: 0221 / 4001-0
Fax: Fax: 0221 / 404035
post@kzbv.de
Ihr Profil? Änderung vorschlagen

Veranstaltungen

Keine Einträge vorhanden!

News

13.07.2022
Die KZBV zur Anhörung anlässlich des GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes | Im Rahmen der Anhörung zum Entwurf des GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes hat die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) die geplanten Maßnahmen für den zahnärztlichen Bereich strikt abgelehnt und noch einmal eindringlich...
07.07.2022
Weiteres zentrales Thema: Maßnahmenkatalog für wirksame iMVZ-Regulierung | Die Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) hat die massive Kritik der Vertragszahnärzteschaft am geplanten GKV-Finanzstabilisierungsgesetz noch einmal ausdrücklich bekräftigt. Das wichtigste...
05.07.2022
Massive Kritik der Vertragszahnärzteschaft am geplanten Gesetz zu den GKV-Finanzen | Der gestern öffentlich gewordene Entwurf des GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes sieht für die kommenden zwei Jahre Regelungen vor, die faktisch einer drastischen Vergütungskürzung für die Zahnärzteschaft und einem...
01.07.2022
www.cirsdent-jzz.de jetzt mit responsivem Design und mehr Funktionen | Seit vielen Jahren unterstützt das gemeinsame Berichts- und Lernsystem CIRS dent – Jeder Zahn zählt! von Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung (KZBV) und Bundeszahnärztekammer (BZÄK) Zahnärztinnen und Zahnärzte dabei,...
07.06.2022
Umfassendes Informationsangebot für Zahnarztpraxen | Die Gesellschafterversammlung der gematik hat vor wenigen Tagen einstimmig den weiteren Fahrplan für das E-Rezept beschlossen. Zahnarztpraxen in Schleswig-Holstein und Westfalen-Lippe sollen die elektronische Verordnung demnach als erste in ein...
13.05.2022
Neue Patienteninfo zur Auslage in der Praxis oder online | Trotz regelmäßiger zahnärztlicher Vorsorgetermine und grundsätzlich guter Mundhygiene müssen sich viele Patientinnen und Patienten früher oder später mit dem Thema Zahnersatz befassen. Um dem entsprechend großen Informationsbedarf zu diesem...
12.05.2022
Neue PAR-Richtlinie in den Versorgungsalltag integriert | Die neue Richtlinie zur systematischen Behandlung von Parodontitis und anderer Parodontalerkrankungen (PAR-Richtlinie) wird von den Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzten überaus positiv aufgenommen und in den Versorgungsalltag...
28.04.2022
Um über berufliche Entwicklungschancen in der vertragszahnärztlichen Selbstverwaltung auf Bundesebene umfassend zu informieren, hat die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) ein neues Karriereportal online gestellt. Interessierte Bewerberinnen und Bewerber können sich ab sofort in der Rubrik...
20.04.2022
Aktualisierte Patienteninformation über die Volkskrankheit | Mit der Richtlinie zur systematischen Behandlung von Parodontitis und anderer Parodontalerkrankungen (PAR-Richtlinie) wurde die Parodontitis-Behandlung in der vertragszahnärztlichen Versorgung im vergangenen Jahr grundlegend neu...
14.03.2022
Seit Januar grundsätzlich auch als digitale Anwendung der ePA möglich | Regelmäßige Termine in der Zahnarztpraxis dienen der Vorbeugung von Mund- und Zahnerkrankungen. Seit mehr als 30 Jahren können gesetzlich krankenversicherte Patienten das Bonusheft bei regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen...